By the Way | Übrigens

Buenos Dias, die Zweite

Neue Mini-Kunst für die Mini-Vernisage im HinsundKunzt.

Neue Kölner Kunst

Heute, am 18.09.2020, bekommt das „Wo ist Tom?“ (www.wo-ist-tom.de) ein bisschen Farbe an die Wände. Meine liebe Freundin und geschätzte Atelier-Kollegin Maren Lorenz (www.maren-lorenz.de) wird ihre Arbeiten des letzten Jahres dort ausstellen.

Und ich möchte diesen Anlass nutzen, ein paar Gedanken zu ihren Werken hier festzuhalten. Sie entstanden im gemeinsamen Austausch, während unserer „Atelier-Gespräche“ im HinsundKunzt:

Maren lässt in ihren Werken die Betrachter*in teilhaben an ihrer Suche nach Balance. Es ist die Suche nach einer ausgewogenen Mitte zwischen Chaos und Ordnung, zwischen Durcheinander und Nebeneinander, zwischen Orientierung und Loslassen. Schicht um Schicht wächst das Bild heran und wandelt dabei nicht selten seine Gestalt grundlegend.

Dabei formt und erhält sie in ihren Arbeiten kleine Ausblicke, Fenster in die Vergangenheit, die der Betrachter*in ein Zurückschauen auf frühere Phasen des Werkes gestatten.

Wie ein guter Wein reifen ihre Bilder langsam heran. Farbauftrag um Farbauftrag verändert sie immer wieder Formen, Linien, Bereiche – fügt hinzu, übermalt, nimmt wieder weg. Und verwebt dabei immer feinfühliger Aktuelles mit Früherem, schon Vorhandenes mit Werdendem zu einer Bildhaut, die Geschichte(n) angesammelt hat.

Marens Bilder sind für meinen Geist eine Spielwiese. Durch die Betrachtung ihres Farb- und Formenreichtums wird er immer wieder herausgefordert Neues zu entdecken, Zusammenhänge zu erkunden und in den Andeutungen zu lesen.

Falls du, liebe Leserin, lieber Leser nun neugierig geworden bist, verlege doch deine nächste Verabredung zum Kaffee-Trinken ins „Wo ist Tom?“ und verbinde das Kuchen-Essen mit etwas Neue-Kölner-Kunst-Gucken! Die Bilder sind noch bis zum 05.02.2021 dort zu sehen.


Schneckenliebe